Zur Startseite A+ A-

GBI Weihnachtsspende- Teil 1

Mit 2.000 Euro unterstützt das GBI die ehrenamtliche, gynäkologische Sprechstunde in den Zentralen Erstaufnahmeeinrichtungen der Johanniter. Am 4. Dezember fand eine Spendenübergabe mit dem Großhamburger Bestattungsinstitut (GBI) bei den Johannitern in der Regionalgeschäftsstelle in Hamburg-Wandsbek statt. Mit den 2.000 Euro des GBI werden medizinische Geräte und Ausstattung für die gynäkologische Sprechstunde in den drei Zentralen Erstaufnahmeeinrichtungen der Johanniter finanziert. Holger Wende, Pressesprecher des GBI, meint: „Das GBI spendet an verschiedene soziale Einrichtungen in Hamburg. In der aktuellen Situation die Flüchtlingshilfe zu fördern, freut uns besonders.“ Die ehrenamtliche, gynäkologische Sprechstunde findet jeweils im Wechsel mit zwei Wochenstunden in den Unterkünften der Johanniter statt. Ehrenamtliche Hebammen und Gynäkologinnen der Initiative „Refugees Welcome Karoviertel“ ermöglichen mit den Sprechstunden den Bewohnerinnen ein niedrigschwelliges, regelmäßiges, ärztliches Angebot in geschützter Atmosphäre von Frau zu Frau. „Wir sind sehr dankbar über die Hilfe der Bürgerinitiativen in unseren Unterkünften für Flüchtlinge. Mit einer guten medizinischen Ausstattung vor Ort können wir die Arbeit der Ehrenamtlichen erleichtern. Ein herzliches Dankeschön an das GBI“, so Harald Halpick, Regionalvorstand der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. in Hamburg.

151204_Spendenübergabe GBI_gynäkologische Sprechstunde_Egleder

Fotorechte „Die Johanniter“. Es zeigt v.l.n.r. Andreas Bründer, Bereichsleiter Flüchtlingshilfe bei den Johannitern, Dr. Tobias Horlacher, Regionalverbandsarzt und ehrenamtlicher Ärztlicher Leiter Rettungsdienst der Johanniter, Holger Wende, Pressesprecher des GBI und Harald Halpick, Regionalvorstand der Johanniter in Hamburg.