Zur Startseite A+ A-

Fortbildung

Auch einem großen Bestattungshaus, wie dem GBI Großhamburger Bestattungsinstitut,  gibt es interne Fortbildungen. Dazu haben wir unter anderem die richtungsweisende Zeitschrift der Trauerkultur „Leidfaden“ abonniert. Das Thema des frisch eingetroffenen Heftes, dass in verschiedenen Filialen ausliegt, heißt:

„Flucht vor der Heimat – ewige Trauer oder Aufbruch zu neuen Wegen“

Beate Miterscherlich schreibt zum Beginn über  Heimatverlust und Wiedergewinn – eine Grundlagenbetrachtung, wie es im Untertitel heißt.  Wir finden das Thema des Heftes sehr gelungen, denn wir haben in der Vergangenheit in unseren, kostenlosen, Trauergruppen auch öfters über das Thema Heimatlichkeit, Heimat-Herzen und über den Prozess der „Selbstbeheimatung“ ( Prof Fullbert Steffensky) gearbeitet. Insbesondere die Selbstbeheimatung ist ein schwieriges Feld, was zunächst völlig winterkarg und abgeerntet scheint, denn viele Trauernde – Witwen und Witwer-  kommen aus jahrzehntelangen Beziehungen und Eheverbindungen und ihr Wesen in der Welt war nicht singulär fühlbar und denkbar, sondern immer in Zweisamkeit. In der Trauer kommt die Bewußtwerdung der Einsamkeit um so stärker zum Vorschein und gleichzeitig ist es das Anliegen der Trauerbegleitung, den Boden, den Acker neu zu bestellen mit neuen Themen, die auf der eigenen Heimatlichkeit beruhen und wurzeln.

Die Theologin Heide Gärtner-Schulz schreibt über die theologischen Dimensionen der Heimat im Lichte des Trauerprozesses. Noch viele andere Fachartikel versammelt diese Zeitschrift, die unsere Mitarbeiter zur internen Fortbildung nutzen, um noch mehr Verständnis für die Trauernden, die zu uns kommen, entwickeln zu können.

Für alle Trauerbegleiterinnen und Trauerbegleiter, die sich näher für das Thema interessieren,  verlinken wir hier zum Verlag Vandenhoeck & Ruprecht, falls einer der Leser sich das Heft für 20 € selbst bestellen möchte.