Zur Startseite A+ A-

Götz George verstorben

Im Alter von 77 Jahren ist der Schauspieler Götz George verstorben in Hamburg. Schon im engsten Familienkreis wurde er beigesetzt in Hamburg. Götz George wurde in Berlin geboren von dem Schauspieler Heinrich George und seiner Frau. Götz Geroge wurde in Berlin Zehlendorf beigesetzt im Familiengrab, schreibt der „Tagesspiegel“ aus Berlin am 12.07.2016. Hier die Quelle.

Richtig bekannt wurde Götz George durch die ARD-Serie „Tatort“ in seiner Rolle Schimanski.  Mit seinem Kollegen Thanner, Eberhard Feik, wurden die beiden Ermitteler bekannt in ganz Deutschland. Gedreht wurde von den 70er Jahren bis zum Anfang der 90er Jahre. Schimanski verkörperte den Haudegen mit Herz, der sich gerne Prügeleien lieferte, mit dem Auto zu schnell durch die Städte des Ruhrgebiets brauste und zu den Ruhrkumpels passte, wie die Faust auf das Auge. Dafür haben ihn seine Fans geliebt.

Eberhard Feik starb 1994 an einem Herzinfarkt.

In den 90er Jahren drehte George auch eine Reihe von anspruchsvollen Kinofilmen.

Götz George hat im „Hamburger Abendblatt“ vom 28.06.16 eine ganze Seite bekommen mit Kommentaren und Nachrufen:

“ der größte Deutsche Schauspieler der Gegenwart“ Hamburger Abendblatt

Armin Müller Stahl: “ wir verlieren einen großen Charakterschauspieler“

ARD Programmdirektor Herres: “ Präsenz und Intensität seines Spiels waren unvergleichlich.“


 

Zuletzt stand er 2015 vor der Karmera für die ARD, die einen Film über einen Bergbaubaron im Harz gedreht hat. Dieser Film wird in Bälde erst gesendet.

HorstSchimanski-810x810

Bildrechte Wikipedia