Zur Startseite A+ A-

Death Cafe in der Modern Life School

Am 29.06.2017 veranstaltete die in der Hamburger City residierende Modern Life School unter der Leitung der ZEIT-Journalistin Louise Brown eine neue Runde des Death Cafes. Die Idee – wie auch Mrs Brown – stammt aus London. Diesmal wird ein Totenfotograf aus Münster auftreten und seine Arbeit darstellen. In lockerer Runde und ohne konkreten Anlass wird über den Tod und angrenzende Themen gesprochen. Einen schönen Artikel über das Projekt hat die WELT-Autorin Eusterhus geschrieben.

Wenn Sie diesem Link folgen, gelangen Sie zum Angebot der Modern Life School.

Rund 20 Gäste, vorwiegend Frauen, waren an dem Gespräch interessiert, das um das Thema  Tod und ähnliche Fragen kreiste. Der Totenfotograf, ein promovierter Biologe, ist durch den Tod seiner Frau im Alter von 40 Jahren zu dem Thema gekommen. So entstanden Fotografien der Ehefrau, die von ihm und seinen vier Kindern eine gemessene Zeit als Motiv für die Trauerarbeit genutzt wurden. Inzwischen reist Dr. Kreuls bundesweit umher und macht selbst Fotografien von toten Babys, toten Eltern oder Ehepartnern. Dass es ihm nicht darum geht, möglichst ästhetische Leichen- oder Totenfotos zu machen, macht auch folgender Satz deutlich: „Inzwischen reicht es auch, wenn ich die Trauernden behutsam anweise, wie man ein angemessenes lächelndes Foto macht.“

Die Totenfotografie ist ein wichtiger Teil der Trauerarbeit

„Es braucht Zeit, um den richtigen Winkel zu finden, bis der Verstorbene einen anlächelt. Ich umkreise erstmal 30 Minuten den Sarg, nähere mich der Aura und finde dann den angemessenen Winkel, um den Ausschnitt aufzunehmen, der der relevante ist. Eine Frau aus München wollte, dass ich nur die Knie aufnehme. Wenn das für sie wichtig ist, dann mache ich das natürlich. Es gibt auch einige Kandidaten, die beauftragen mich und holen die Fotos jahrelang nicht ab. Das ist für mich auch okay, denn das Wissen darum, dass ich sie sorgsamst verwahre, ist auch ein besonderer Zugang zur Vergänglichkeit, den ich gerne mit meiner Langmut unterstütze.“

Kann ich in Hamburg beim Bestatter einen Totenfotografen beauftragen?

Selbstverständlich können auch wir vom GBI auf ausdrücklichen und besonderen Wunsch Fotos von dem Verstorbenen machen. Alternativ kontaktieren wir gerne den erfahrenen Totenfotografen in Münster und fordern ihn für Sie an.

 

Kostenrechner