Zur Startseite A+ A-

Death Cafe

In Hamburg scheint sich ein klein wenig in der Bestattungskultur positives in Bewegung gelangt zu sein.  Die Modern Life School hat vor ein paar Wochen ein „Death Cafe“ durchgeführt unter Leitung der Journalistin Louis Brown. Die Modern Life School, so hört man, wird noch vor den Sommerferien ein weiteres „Death Cafe“ durchführen. Die Journalistin Eusterhus hat dazu einen schönen Artikel in der WELT am Sonntag Hamburg am 05.03.2017 geschrieben,hier klicken. (Leider ist der Artikel kostenpflichtig). Das nächste Death Cafe ist am kommenden Donnerstag, den 16.3.17 von einem anderen Veranstaltungsteam. Nun haben sich auch eine Trauerrednerin Ute Arndt und eine Urnenherstellerin auf den Weg gemacht und möchten auch ein Death Cafe in Hamburg Ottensen durchführen.:

Death Café des Netzwerks Trauerkultur (in Gründung)
Donnerstag, 16. März 2017
19–21 Uhr
Café Winklers Platz, Winklers Platz 2, 22767 Hamburg

Die Teilnahme am Death Cafe ist kostenlos; wer möchte, bestellt sich von der Karte und zahlt selbst.

Hier finden Sie weitere Information beim Verein Quo Vadis, der sich der Beförderung der Trauerkultur verschrieben hat – link.

Ursprünglich kommt die Idee aus U.K., London und verbreitet sich seit ein paar jahren stetig und wachsend über die ganze Welt. Hier ein Video zu dem Thema Death Cafe.

Kostenrechner