Zur Startseite A+ A-

Frauentrauer

Die Trauer der Frau ist anders geartet als die Trauer der Männer

war eine der Setzungen von Uwe Sanek, einem sehr erfahrenen Trauerbegleiter und Ausbilder für Trauerbegleitung. Auch die Autorin und Psychotherapeutin Stephanie Witt-Loers schließt sich diesem Urteil an. Sie hat dazu ein sehr schönes, überschaubares und doch tiefgehendes Buch geschrieben:

Nie wieder wir. Weiterleben von Frauen nach dem Tod ihres Partners

Das Buch ist bei Vandenhoeck & Ruprecht erschienen und kostet 18 Euro.

„Wir haben das Buch schon gelesen und können es auch Laien empfehlen“, so der Trauerbegleiter Holger Wende vom GBI. Wir zitieren aus der Einleitung:

„Ich habe in meiner psychotherapeutischen Praxis schon sehr viele Frauen im mittleren Lebensalter begleitet. Wie nennt man sie richtig? Witwe klingt sehr verstaubt und fühlt sich für jüngere Frauen völlig falsch an. Wenn ein Paar unverheiratet zusammengelebt hat, dann trifft der Begriff Witwe auch nicht. Wirklich sehr viele bewegende Schicksale habe ich in der Tiefe ihrer Verzweiflung gesehen und alle Klientinnen waren so ausweglos verzweifelt, dass sie weder ein noch aus wussten. Innerhalb meiner Begleitungszeit habe ich es immer geschafft, deren Verzweiflungs-Sicht in ein ‚Leben mit‘ zu wandeln. Also seien Sie versichert, dass es immer einen oder mehrere Wege aus der tiefsten Trübnis gibt.“

 

 

Sad woman sitting in the corner of a room, head on the knees, face is hidden, black and white

Lizenz Fotofolia erworben am 22.6.2017 – Trauer bei Frauen

Der Verlag schreibt

„Wenn der Partner stirbt, verändert sich das Leben der zurückbleibenden Frau grundlegend. Neben dem Schmerz erleben Frauen enorme Belastungen und Sorgen. Zukunftsplanungen wie auch der Lebensalltag müssen anders gestaltet und die Verantwortung für Kinder allein getragen werden. Einsamkeit und Überforderung können ebenso quälend auftreten wie Schuld und Scham. Eigene Lebensfreude, Lebensmut und manchmal sogar der Lebenswille gehen verloren. Stephanie Witt-Loers greift nicht nur Ängste, Gefühle und Belastungen auf, denen Frauen nach dem Tod ihres Partners ausgesetzt sind, sondern auch heikle Themen, die im Zusammenhang mit dem Tod des Partners eine Rolle spielen können. Sie klärt darüber hinaus über wesentliche Aspekte von Trauerprozessen auf. Ziel ist es, sich selbst besser zu verstehen sowie Möglichkeiten aufzuzeigen, die den Weg der Trauer in der neuen Lebenssituation erleichtern können. Zudem berichten betroffene Frauen, die den Tod eines Partners erlebt und überlebt haben, von ihren ganz persönlichen Erfahrungen.“

 

Woman holding her face in her hands

Fotorechte FOTOFOLIA, Linzenrechte gekauft am 22.6.2017

 

Kostenrechner