Zur Startseite A+ A-

Jan Fedder gestorben

Der Hamburger Volksschauspieler Jan Fedder ist im Alter von 64 Jahren am 30.12.2019 verstorben.

Einen schönen Bildernachruf können Sie bei BILD sehen. Bitte diesem Link folgen. Jan Fedder ist deutschlandweit bekannt geworden durch seine Rolle in der Vorabendserie der ARD „Großstadtrevier“.  Die Serie, die keine realen Fälle abbildet,  beschäftigt sich mit den Aufgaben und Leben der Polizisten in St.Pauli, die ihren Dienst an der Davidswache verrichten. Jan Fedder wurde in St.Pauli geboren und hat dort auch einen Großteil seines Lebens verbracht. In einem Interview verriet er seine Vorstellungen über seine Bestattung. Es sollte ein Trauerfeier im Michel sein, wo Jan Fedder auch 1955 getauft wurde, und anschließend eine Beisetzung auf dem Ohlsdorfer Friedhof. Einzig die Musikauswahl war dem Kirchenmusiker des Michel ein wenig suspekt; vielleicht zu wenig sakral – es handelt sich um ein Hardrock-Musikstück. Jan Fedder hat sich gerne selbst als „Rocker“bezeichnet und damit Bezug genommen auf seinen Heimatstadtteil St Pauli.  Die MOPO Hamburg schreibt, dass Jan Fedder sich das Lied: „Child in Time“ von Deep Purple gewünscht hat für seine eigene Trauerfeier (Quelle MOPO, Link).

Viele Hamburger werden der Volksschauspieler Jan Fedder vermissen und seine schnoddrige Art, die ein liebenswertes Herz verbarg. Auch wenn Jan Fedder schwer krank war und vom Krebs gekennzeichnet war, so kam der Tod doch überraschend. Seine Ehefrau verbrachte die Weihnachtszeit in Südeuropa und alarmierte einen Freund, als sie ihrem Mann nicht telefonisch erreichte, so schreibt BILD Hamburg.

Jan Fedder hat bis zuletzt, Sommer 2019, vor der Kamera gestanden und für das Großstadtrevier gedreht. Für ihn war das Drehen eine Art Lebenselixier. Das ist deswegen beachtenswert, weil er schon seit längerem auf einen Rollstuhl angewiesen war.

Kondolenzbuch Jan Fedder

Seit dem Wochenende ist in der Davidswache ein Kondolenzbuch für Jan Fedder ausgelegt, in dem alle Fans sich von Jan Fedder verabschieden können, Link.

Die Trauerfeier findet im Hamburger Michel statt am 14.1.2020, Link.

Die Ehefrau Marion Fedder  verabschiedet sich in der Todesanzeige im Hamburger Abendblatt mit den Worten von Jan Fedder:

“ Es ist nie der richtige Zeitpunkt. Es ist nie der richtige Tag. Es ist nie alles gesagt. Es ist immer zu früh. Mein geliebter Jan, Du bleibst für immer in meinem Herzen. In ewiger Liebe Deine Marion„.

Traueranzeige für Jan Fedder vom Polizeipräsidenten Hamburg

Der Polizeipräsident von Hamburg, Ralf Martin Meyer, hat im Hamburger Abendblatt und auf Twitter  eine sehr schön formulierte Anzeige in Form eines Funkspruches platziert:

„Peter 14/2 geht in Status 6 – alle Michel ENDE“.

Hier wird ein Polizei-Jargon aufgegriffen, der eine Kodierung in der Funksprache darstellt und  übersetzt heißt:  Jan Fedder ist gestorben – ganz Hamburg trauert um Jan Fedder.  Peter 14/2 war in der Serie Großstadtrevier die Funkkennung des Streifenwagen des Polizisten Dirk Matties, den Jan Fedder 28 Jahre gespielt hat. In der Vorsorge-Gruppe des GBI ist diese Traueranzeige über 1000 Mal geteilt worden. In dem Tweet von  11.01.2020 der Polizei Hamburg können Sie die Traueranzeige anschauen, Link.

Live Übertragung der Trauerfeier aus dem Michel im NDR

Im NDR Fernsehen wird  die Trauerfeier für Jan Fedder am 14. Januar live senden. Die Übertragung beginnt um 13.45 Uhr.  Die Trauerfeier für Jan Fedder, seinem 65. Geburtstag, in der Hamburger Hauptkirche St. Michaelis beginnt  um 14 Uhr. Als Trauerredner sind der NDR Intendant Lutz Marmor, der Programmdirektor des Ersten Deutschen Fernsehens Volker Herres und Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer geplant. Die gesamte Trauerfeier leitet Hauptpastor Röder des Michels.

Die Kirche St Michaelis, in Hamburg schlicht Michel genannt,  hat für die Familie Fedder einen besonderen Bezug. Hier hat Jan Fedder seine Frau geheiratet, er wurde hier getauft , konfirmiert und im Kirchenchor hat er in seiner Jugend auch mitgesungen, berichtete der NDR am 7.1.2020.

Große Zuschauerzahl bei der Jan Fedder Trauerfeier im Hamburger Michel

Das Hamburger Abendblatt schreibt, dass die Live-Übertragung der Trauerfeier für Jan Fedder 1, 5 Millionen Menschen verfolgt haben und damit einen Marktanteil von 14,1 Prozent erlangen konnte. Die Beteiligung in Norddeutschland ist mit 880.000 zu beziffern, was einem Marktanteil von 36,7 % entspricht.  An den Zahlen können wir ablesen, wie sehr sich Jan Fedder in die Herzen seiner Fans gespielt hat. Auf dem Vorfeld des Michels, wo die Video-Live-Übertragung zu sehen war, sollen sich 1400 Fans versammelt haben. Eine große Zahl von St. Paulianern hat sich auch an der Wegstrecke des Überführungswagens für den Abschied aufgestellt. Der gläserne, historische Mercedes mit dem Sarg von Jan Fedder fuhr an verschiedenen Orten vorbei, an den Jan Fedder zuhause war. Eine solch hohe Einschaltquote ist insbesondere zu der Tageszeit völlig ungewöhnlich. Sicherlich hat auch der eine oder andere Arbeitnehmer die Trauerfeier auf seinem Computer verfolgt, oder seinem Smartphone.(Quelle Hamburger Abendblatt, 16.01.2020,Seite 11)

Grab von Jan Fedder auf dem Ohlsdorfer Friedhof

Jan Fedder hat sich gewünscht, dass er ein besonderes Grab bekommt. Auf dem Ohlsdorfer Friedhof hat Jan Fedder seine letzte Ruhestätte bekommen. Es handelt sich um eine sogenannte Patenschafts-Grabstätte. Viele Gräber von wohlhabenden Hamburgern des letzten Jahrhunderts müssen weiter erhalten werden, aber die Familien der ursprünglichen Grabpächter haben die Grabstätte aufgegeben. Daher kann ein Grabnutzer eine Grabmalpatenschaft übernehmen, wie auch die Witwe von Jan Fedder. In diesem Fall handelt es sich um eine schöne und imposante Grabanlage aus Sandstein. Eine weibliche Skulptur zeigt die Trauernde, die ein massives Kreuz umarmt. Das großes Kreuz nimmt Bezug auf den christlichen Glauben. Die Kreuzigung Jesu ist auch gleichzeitig ein Verweiszeichen auf das Weiterleben nach dem Tod und die Übernahme der Sünden, die jeder Mensch auf Erden zu verantworten hat; so der christliche Glaube. Wenn Sie diesem Link folgen, können sie ein Bild der Jan Fedder Grabstätte sehen. Grabmalpatenschaften sind für jeden Hamburger offen.

Wenn Sie Interesse haben eine Solche für sich zu nutzen und damit den Erhaltungsaufwand übernehmen möchten, wenden Sie sich gerne an die Verwaltung des Ohlsdorfer Friedhofes.

Die gedankliche Vorbereitung des eigenen Todes und die Organisation der Trauerfeier und der gesamten Bestattung im Vorwege nennt man Bestattungsvorsorge. Weitere Informationen hier.

Kostenrechner