Zur Startseite A+ A-

Kindertrauerkoffer

Der Kindertrauerkoffer wurde vom Sepulkralmuseum in Kassel entwickelt. Er ist ein pädagogisches Instrument für Schulen, Kindergärten und den Konfirmandenunterricht, um mit Kindern zum Thema Verlust, Vergänglichkeit und Abschied arbeiten zu können. Dazu sind diverse, vielfältige Themenkisten entwickelt worden, die die Kinder in das Thema einführen. Seit 2008 hat das GBI Bestattungsinstitut diesen Aufklärungskoffer und hat ihn bereits oft an Kindergärten und Schulen ausgeliehen. Der Koffer eignet sich nicht nur abstrakt für das Nachdenken über das Thema Tod und Trauer, sondern ist auch sehr gut einsetzbar, wenn in einer Gruppe über den Tod eines Kindes gearbeitet werden soll.

Im April 2016 hat das GBI den ersten Workshop für Lehrerinnen und Lehrer, Kindergärtne­rinnen und Kindergärtner sowie für Trauerbegleiterinnen und Trauerbegleiter angeboten. 15 Gästen fanden den Weg in die GBI Zentrale.

Informationen zur Ausleihmöglichkeit bekommen Sie bei Holger Wende per E-Mail unter wende@gbi-hamburg.de oder per Telefon 040 24840203.

 

Kindertrauerkoffer Hamburg

 

Hier ein Bericht vom letzten Einsatz.

Danach wurde der Kindertrauerkoffer an eine Schule in Lohbrügge ausgeliehen, da dort ein Elternteil verstorben war. Immer wieder entfaltet dieser pädagogische Wunderkasten im Umfeld von Tod und Trauer seine wohltuende Wirkung. Genauso gut arbeitet der Koffer aber auch ohne konkreten Anlass. Dazu wurde er ursprünglich im Kasseler Sepulkralmuseum konzipiert. Quasi kongenial ist, dass er auch umgekehrt, im Worst-Case-Setting, funktioniert. Der Koffer reiste auch schon mal nach Güstrow zu einer Fachtagung mit Holger Wende.

Der NDR drehte 2009 ein Feature über Herrn Wende und den Kindertrauerkoffer für das „Hamburg Journal“.

 

2276dde5a6 Kindertrauerkoffer GBI

Kostenrechner