Zur Startseite A+ A-

Knut Kiesewetter gestorben

Knut Kiesewetter ist im Alter von 75 Jahren verstorben. Der in Norddeutschland sehr bekannte Sänger hat sich einen Namen gemacht mit plattdeutschen Liedern, die er meist mit der Gitarre begleitet hat.  Der Spiegel schreibt über Kiesewetter, dass er als Liedermacher ca. 800 Lieder komponiert hat. Dafür ist er nicht nur ausgezeichnet worden vom Land Schleswig-Holstein mit einer Verdienstmedaillie, sondern auch zum Honorarprofessor der Hamburger Musikhochschule berufen worden.

Auf seiner Homepage schreibt Knut Kiesewetter über seine Vita:

„Anlässlich seines 60. Geburtstages wurde am 9. September 2001 vom Fernsehen des Norddeutschen Rundfunks (N3) ein zweistündiges „Knut Kiesewetter – Special“ mit Fernsehaufnahmen aus den letzten 40 Jahren gesendet.

Am 28. Februar 2012 wurde Kiesewetter in Kiel für seine Verdienste um die friesische und die plattdeutsche Sprache der Verdienstorden des Landes Schleswig-Holstein vom Ministerpräsidenten persönlich verliehen.“

Hier könne Sie zur Homepage von Knut Kiesewetter kommen, link.

Kostenrechner