Zur Startseite A+ A-

Leo Kirch im Alter von 84 Jahren verstorben

Der gebürtige Franke( Bayern) Leo Kirch (1927-2011) studierte BWL, Mathematik und Physik nach dem 2. Weltkrieg in München. Als Assistent an der dortigen Uni entdeckte er die Möglichkeiten des Fernsehens. In den 50er Jahren fing er das an, was ihn die nächsten 50 Jahre berühmt und gefürchtet machen sollte: Filmrechte einzukaufen und zu handeln. Einer seiner ersten Erfolge war der Einkauf des italienischen Films „la strada“ von Fillini. Die 20.000 Deutsche Mark beschaffte er sich über Investoren und Banken. Da Filmrechte immer sehr kapitalintensiv sind, war es für Leo Kirch immer sehr wichtig eine gebende und schützende Hand der Banken zu haben, damit sein Filmimperium immer stärker wachsen konnte. Er war maßgeblich beteiligt an der Etablierung des Privatfernsehens in den 80er Jahren, das zeitgleich selbstredent auch gute Absatzkanäle für die von ihm gehaltenen Filmrechte war. Insofern hat er den Grundstein zum Privatfernsehen gelegt, als Lieferant des „nachrangigen Umfeldes der Werbefenster“ Dr Thoma, ehemaliger RTL Geschäftsführer

2001 brach sein Lebenswerk mit fast 10.000 Angestellten zusammen, weil die schützende Hand der Finanzinvestoren ihn verließ. Der „Deutsche Bank“ Chef Breuer gab ein leichtsinniges Interview, was die leichtfüßige Konstruktion von investriertem Kapital und benötigten Krediten gänzlich ins Wanken brachte. Leo Kirch verklagte daraufhin die „Deutsche Bank“ auf Schadensersatz wegen des unbotmäßigen Interviews, was seine Reputation zerstörte. Sein letzter Auftritt in der Öffentlichkeit war im Frühjahr 2011 vor dem Oberlandesgericht München(OLG), um seine 2 Mrd € hohen Ansprüche durchzufechten. Eine Führungspersönlichkeit mit Visionen verläßt uns.  weitere Informationen

Kostenrechner