Zur Startseite A+ A-

GBI-Vortrag beim Bezirksseniorenbeirat

Am 18.3.2015 hielt das GBI Großhamburger Bestattungsinstitut den Vortrag „Wandel der Bestattungskultur“ in der Versammlung des Bezirksseniorenbeirats Hamburg Nord im Bezirksamt Nord. Knapp 60 Delegierte, Seniorinnen und Senioren, waren sehr interessiert über die neuen Formen bei Trauerfeiern und neue Themengrabstätten auf den Hamburger Friedhöfen etwas zu erfahren. Es wurde die soziodemografische Entwicklung dargestellt und die Möglichkeiten Bestattungsvorsorge durchzuführen. Auch wurde mit Aufmerksamkeit die Möglichkeit der Alternative zur „anonymen Beisetzung“ über den Verein „Quo Vadis eV“ zur Kenntnis genommen. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, seit über 10 Jahren, die Bestattungskultur zu fördern und bietet zu gleichen Kosten wie bei einer anonymen Beisetzung eine Grabstelle an, die sich aber durch einen konkreten Trauerort auszeichnet, mit Namenszeichen und der Möglichkeit bei der Beisetzung anwesend zu sein.

Anschließend referierte der Notar Dr Nümann über das sehr wichtige Thema „Notarielle Generalvollmacht“. Was viele Menschen nicht wissen: Innerhalb der notariellen Generalvollmacht ist eine Patientenverfügung mit abgedeckt. Die Personensorge ist Teil der allumfassenden notariellen Generalvollmacht, die an Vertraute ausgestellt werden sollte und mit wenig Kosten verbunden sind.

Die ehemalige Bürgerschaftsabgeordnete Ursula Preuhs und der Vorsitzende des Bezirksseniorenbeirats Herr Grimm bedanken sich für die Vorträge. Die GBI-Vorsorgeordner, in genügender Zahl vor Ort, wurden schnell weniger. Übrings können Sie jederzeit beim GBI Vorsorgeordner kostenlos ordern.Telefon: 040-248400

Bestattungskultur

Bezirksamt Nord