Zur Startseite A+ A-

Klangschale für das Hospiz Harburg

Anlässlich der Eröffnung des Raumes der Stille der Künstlerin Katharina Mielke im neue Harburger Hospiz – einem lichtdurchfluteten Schutzraum, oder ein lichtgedämmter Meditationsraum, je nach Wunsch können die hölzernen Segelklappen auf Lichteinlass gepolt werden oder auf Lichtabweisung – hat das GBI Großhamburger Bestattungsinstitut eine hochwertige Therapieklangschale des renommierten Klangschalenherstellers Peter Hess übergeben. Die Idee ist kleine Meditaionsimpulse in diesem Raum der Stille, des Schmerzes, des Nachdenkens, des Abschiednehmens mit dem sanften Klang der Schale zu setzen und die Schwingungen der Schale durch den hochästhetischen Raum fluten zu lassen und so den inneren Prozess der Angehörigen oder auch Gästen des Hospizes ein wenig zu unterstützen.