Zur Startseite A+ A-

Sternenkinder

Sternenkinder nennt man Frühchen sowie die ungeborenen Kinder, die vor der Geburt sterben

Das GBI hat spezielle Angebote für Kinderbestattungen ausgearbeitet

Wikipedia schreibt:

„Als Sternenkinder werden im engeren und ursprünglichen Sinn Kinder bezeichnet, die mit einem Gewicht von weniger als 500 Gramm vor, während oder nach der Geburt versterben. Im weiteren Sinne wird Sternenkind von betroffenen Eltern auch für solche Kinder verwendet, die mit mehr als 500 Gramm Geburtsgewicht sterben.

Der poetischen Wortschöpfung liegt die Idee zugrunde, Kinder zu benennen, die ‚den Himmel‘ (poetisch: die Sterne) ‚erreicht haben, noch bevor sie das Licht der Welt erblicken durften‘.

Der Begriff Sternenkind richtet den Fokus auf das Kind selbst, im Gegensatz zu solchen Begriffen wie Fehlgeburt und Totgeburt, die traditionell nicht nur für den Vorgang des Absterbens der Leibesfrucht, sondern auch für das abgestorbene bzw. verstorbene Lebewesen selbst verwendet werden. Er berücksichtigt die intensive Bindung, die vor allem viele Mütter und Väter bereits zum ungeborenen Kind entwickeln und die deswegen oft intensive und langanhaltende Trauer, die dessen Tod verursacht. Dieser gefühlsmäßigen Bindung widerstrebt die Bezeichnung Fehlgeburt oder Totgeburt für das verstorbene kleine Wesen und die diesen Worten zugrunde liegenden Ansichten und Verfahrensweisen. So wurden etwa Fehlgeburten mit dem Klinikmüll entsorgt.“

Das GBI Großhamburger Bestattungsinstitut hat für die Sternenkinder angemessene Angebote für Sie zusammengestellt. Außerdem haben wir speziell ausgebildete Mitarbeiterinnen, die sich empathisch um die Eltern der Sternenkinder kümmern, um eine angemessene Bestattung zu ermöglichen.

Eine Bestattungspflicht besteht erst ab der natürlichen Geburt eines Kindes. Die Elternverbände haben es aber richtigerweise durchgesetzt, dass auch die Sternenkinder bestattet werden dürfen. Dazu musste in verschiedenen Bundesländern das Bestattungsgesetz geändert werden. Durch diese neue Bestattungsmöglichkeit für Sternenkinder kann nun auch ein Frühchen, das früher von den Krankenhäusern nicht herausgegeben wurde, in einem Grab bestattet werden.

Trauerkultur bei Eltern von Sternenkindern

Diese ganz andere und spezielle Trauer der Eltern führt auch zu einer anderen, intensiven Trauerkultur, die sich von der Trauer um ältere Menschen unterscheidet. So hat sich eine besondere Kindertrauerkultur entwickelt, die nicht nur an den einzelnen Gräbern stattfindet, sondern auch die Friedhöfe veranlasst hat, besondere Grabfelder für Sternenkinder zu schaffen. Insbesondere die strengen Friedhofsregeln, was die Grabgestaltung betrifft, sind zwar nicht aufgehoben, aber mit sehr viel Weitsicht ausgelegt.

Friedhöfe für Sternenkinder

Auf vielen Friedhöfen in Hamburg gibt es spezielle Grabfelder für Sternenkinder. Fragen Sie gerne einen Berater des GBI.

Trauergruppen für Eltern von Sternenkindern

In Hamburg wurde der Verein „Verwaiste Eltern und Geschwister Hamburg  e. V.“ vor 26 Jahren gegründet. Er war damit einer der ersten, die sich um die spezielle Trauer um Kinder gekümmert haben. Der Verein bietet verschiedenste Trauergruppen an, die sich speziell an Eltern von Sternenkindern richten. Außerdem hat der Verein eine der am besten sortierten Trauerfachliteratur-Bibliotheken in Hamburg. Hier der Link zum Verein. Der Verein schreibt auf seiner Website:

„Wer kann zu uns kommen?
Zu uns können Väter, Mütter, Geschwister und Großeltern kommen, die um ein Kind, um Schwester, Bruder oder Enkelkind trauern, unabhängig von der Todesursache. Ihre Kinder/Geschwister sind gestorben durch Totgeburt, Tod im Säuglingsalter, Krankheit, Verkehrsunfall oder andere Unfälle, Drogen, Suizid oder Gewaltverbrechen. Die Teilnahme ist unabhängig von Alter, Familienstand, Konfession oder Wohnort. In unseren Kinder- und Jugendgruppen begleiten wir auch junge Menschen, die um Mutter oder Vater, Großeltern oder andere nahe stehende Personen trauern.“

Trauerwochenenden in Bad Bevensen

Der Verein bietet auch sehr interessante Trauerwochenenden in Bad Bevensen an. Die Trauerwochenenden haben spezielle Themenschwerpunkte und werden intensiv von Trauerbegleiterinnen und Trauerbegleitern in Gruppen betreut. Die Gruppen arbeiten zu verschiedenen Themen, mit jeweils unterschiedlichen Herangehensweisen.

Zeitungsberichte zum Thema Sternenkinder

Einen Zeitungsbericht über das Gefühlsleben der Eltern von Sternenkindern finden Sie, wenn Sie diesem Link des Hamburger Abendblatts folgen. Da dieser Artikel leider bezahlpflichtig ist, hier noch ein ausführlicher Hilfsartikel von „Wunderweib“: Link.

 

Kostenrechner