Zur Startseite A+ A-

Workshop Kindertrauerkoffer im GBI

Der nächste Workshop Kindertrauerkoffer findet statt im GBI Zentrum am 27.2.2017.

Hier die Einladung. Eine Anmeldung ist zwingend notwendig. Bitte hier anmelden: wende@gbi-hamburg.de   oder telefonisch 040-24840203

Der Workshop richtet sich an alle erfahrenen Trauerbegleiter, Pädagogen und anderes Fachpersonal, in Schulen und Kindergärten, die näheres wissem möchten zum Umgang mit dem Thema Tod in Bezug auf Kinder.

Anbei das Einladungsschreiben.

Sehr geehrte Damen und Herren, Liebe KollegenInnen,

Workshop

„Sterben gehört zum Leben“

am 27.02.2017 von 13:30 – 18:00 Uhr einzuladen.

Ort: GBI Großhamburger Bestattungsinstitut

Fuhlsbüttler Str. 735, 22337 Hamburg (S- + U-Bahn „Ohlsdorf“)

Start 13:30 Uhr Friedhofsmuseum Ohlsdorfer Friedhof Ausfahrt Hauptverwaltung

Der Kindertrauerkoffer ist ein Angebot für Projekttage in Kitas, Grund- und weiterführenden Schulen zu den Themeneinheiten: Sterben und Tod, Bestattungskultur, Umgang mit Trauer, Ritualen und Erinnerungsarbeit.

Der Kindertrauerkoffer hat zwei erprobte Wirkungsrichtungen:

1. Proaktive Aufklärung

2. Pädagogisches Hilfsmittel bei worst-case-Szenarien

Unser Anliegen ist, sich den existentiellen Fragen zum Leben und Sterben behutsam zu nähern und dies altersgerecht in die pädagogische Arbeit einfließen zu lassen.

Gemeinsam werden wir erarbeiten wie das gelingen kann und wie wir Sie dabei unterstützen können. Wir beleuchten ein Lebensthema, das wirklich alle Menschen betrifft und verbindet.

Im Rahmen Ihrer gestalterischen Möglichkeiten können Sie Ihren zu betreuenden Kindern und Jugendlichen zukünftig lebenspraktisches Wissen vermitteln und angstfrei/wertfrei betrachten.

Wir starten mit einer kinderfokussierten Friedhofsführung von einer Stunde. Die Teilnahme ist fakultativ – gern kommen Sie auch erst um 15 Uhr zum GBI.

In unserem Workshop werden wir mit Ihnen schrittweise das Arbeitsmaterial besprechen und geben Ihnen die Möglichkeit, ausgewählte praktische Arbeitsanleitungen auszuprobieren. Wir machen Sie mit dem Inhalt des Kindertrauerkoffers vertraut und stellen Ihnen Zeit im Workshop zur Verfügung, um all Ihre Bedenken und Verunsicherung zu thematisieren und in offener Atmosphäre abzubauen. Erste Informationen über das Konzept finden sie hier:http://www.sepulkralmuseum.de/70/95/Museumskoffer.html

Wir freuen uns auf Ihr Kommen, einen regen Austausch und viele Impulse zu einem Thema, bei dem wir alle zu Experten werden sollten! Um Anmeldung wird gebeten.

Gerne stellen wir auch Teilnahmebescheinigungen aus.

Mit herzlichen Grüßen

Holger Wende Janne Schwarz

GBI Trauerbegleiter GBI Botschafterin des Kindertrauerkoffers

Referent für Öffentlichkeitsarbeit (Sozialpädagogin, VLI-Gestalt Coach,

040-24840203 , wende@gbi-hamburg.de System. Prozessbegleitug)

)

Wer ist die neue Botschafterin des Kindertrauerkoffers bei GBI?

Mein Name ist Janne Schwarz, ich bin 32 Jahre alt und lebe seit sechs Jahren in Hamburg. Seit meinem ersten Besuch der Hamburger Hospizwoche 2013 beschäftige ich mich bewusster mit den Themen Tod und Sterben.

Ganz bewusst möchte ich die Themen in mein Leben und meine Arbeit integrieren.

In meiner Kindheit wurde mir nicht viel erklärt übers Sterben, Bestatten, Trauern und Gedenken. Aus heutiger Erwachsenenperspektive, halte ich aber genau die Erklärungsgrundsätze, Gespräche und kreativen Verarbeitungsmöglichkeiten für absolut wertvoll und unumgänglich, um reflektiert und bewusst zu leben.

Seit dem laufenden Schuljahr bin ich als Sozialpädagogin an einer Stadtteilschule tätig und stehe am Anfang meiner Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu diesen Themen. Der Gedanke an eine zukünftige Zusammenarbeit mit Ihnen löst in mir eine große Vorfreude aus und ich freue mich auf viele neue Kontakte und Impulse!

Wo kann man den Kindertrauerkoffer ausleihen?

Der Kindertrauerkoffer wird vom GBI Großhamburger Bestattungsinstitut an Institutionen ausgeliehen; nicht an Privatpersonen.

Verantwortlich für das Projekt ist Holger Wende, Referent für Öffentlichkeitsarbeit.

 Über Holger Wende

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften und Philosophie arbeitete ich sechs Jahre für die Axel Springer Verlag AG im Marketing. 2005 kam ein beruflicher Wechsel zusammen mit dem Impuls sich ehrenamtlich für die Gesellschaft zu engagieren. Zehn Jahre war ich ehrenamtlicher Sterbebegleiter im Rahmen der Diakonie tätig. Seit 2008 bin ich beim GBI verantwortlich für das Marketingleiter und gleichzeitig Trauerbegleiter.

2011/12 absolvierte ich die große Trauerbegleiterausbildung beim Institut für Trauerarbeit.

Seit 2008 bin ich beim GBI in der Trauerbegleitung engagiert: Trauercafe, Trauergruppenleitung, Kindertrauerkoffer-Einführungen und halte Vorträge bei Pflegeschülern zum Thema Bestattungskultur.

Gemeinsam mit Prof. Norbert Fischer gestalte ich ehrenamtlich Curricula an der Uni Hamburg zum Thema „Abschied und Übergang“ (2012,2015).

„Trauerbegleitung finde ich hochsinnvoll, denn es weist den Menschen neue Perspektiven“

Kindertrauerkoffer