Zur Startseite A+ A-

Testamentserstellung

Testamentserstellung

Es gibt das privatschriftliche Testament und das öffentlich errichtete Testament.

Das privatschrifltiche Testament muss handschriftlich unterschrieben sein, mit Ort und Datum. Eine Gewährleistung ob es dann auch gefunden wird, gibt es nicht. Auch könnte es sein, dass der Auffinder, wenn die Regelungen die dort getroffen sind und sie ihn benachteiligen, dieses Testament verschwinden läßt. Dann tritt die gesetzliche Erbfolge gemäß den Paragrafen des Familienrechts, BGB, in Kraft.

Im notariellen Testament, öffentlichen Testament, wird das Testament beim Notar erstellt. Der Notar ist ein besonders hoch qualifizierter Volljurist. Die Beratung für ein gutes Testament, dass rechtssicher ist, sind in den sehr niedrig kalkulierten Notargebühren für ein notarielles Testament inbegriffen.

Die notariellen Testamente werden beim Amtsgericht hinterlegt.

Es gibt auch die Möglichkeit das Testament zusätzlich bei der Bundesnotarkammer zu hinterlegen, dem zentralen Testamentsregister. Die Kosten für diese zusätzliche Registrierung liegen bei 15-18 €. Allerdings können dort nur Testamente aufgenommen werden, die beim Amtsgericht hinterlegt sind. Die Hinterlegung kostet rund 75 €.

Kostenrechner