THANATOLOGIE & THANATOPRAXIE​

EXPERTEN

THANATOLOGIE & THANATOPRAXIE

Da zwei Begriffe immer wieder in ähnlichem Kontext auftauchen, sei eines vorweggenommen – die Thanatologie befasst sich mit der Wissenschaft vom Tod, welche eine Grundlage für die Thanatopraxie ist – was im Endeffekt mit Totenversorgung übersetzt werden kann. Jede Maßnahmen zur ästhetischen Behandlung eines Verstorbenen, die über eine hygienische Versorgung hinausgeht, welche durch einen Bestatter bzw. durch einen Thanatopraktiker durchgeführt wird, fällt unter das Thema Thanatopraxie. All die wissenswerten Dinge sind zusammen die Thanatologie

HYGIENISCHE VERSORGUNG

Am Anfang muss man wissen, was unter „Hygienische Versorgung“ zu verstehen ist. Die hygienische Totenversorgung ist die Vorbereitung des Leichnams für die Bestattung – für die letzte Reise. Das Säubern und desinfizieren des Leichnams, um eine würdevolle Erscheinung herzustellen und um Gerüche zu vermeiden.

Eine hygienische Versorgung ist immer zu empfehlen, besonders wenn Angehörige Abschied nehmen möchten. Katheter, die oft nicht in Kliniken entfernt werden, um zu vermeiden, dass Körperflüssigkeiten unkontrolliert austreten, werden entfernt. Anschließend werden Körperöffnungen und Wunden mit Watte / Pflastern / Nähten verschlossen, damit keine Flüssigkeiten austreten können. Die Augen werden mit Augenkappen geschlossen – Augenkappen sind wie Kontaktlinsen mit einer genoppten Oberfläche, so bleiben die Augen geschlossen, ohne in den Körper einzugreifen. Auch der Mund wird verschlossen, selbst wenn der Mund geschlossen war, wird dieser sich nach Erschlaffung der Muskeln wieder öffnen und der Kiefer sackt zurück.

AUFHALTEN & KONSERVIEREN

Die Thanatopraxie hat auch die kurzzeitige Konservierung des Leichnams zum Ziel. Direkt nach Eintritt des Todes beginnt die Autolyse – die Zersetzung des Körpers. Dieser natürliche Prozess führt auch zu einer Geruchsentwicklung. Wie schnell die Autolyse voran schreitet hat auch mit den Umständen rund um den Tod zu tun. Wenn ein Verstorbener z. B. Zytostatika erhalten hat / einnehmen musste, etwa während einer Krebstherapie, wird die Autolyse schneller voran schreiten, da der Wirkstoff die Zerstörung der sich schnell teilenden Zellen intensiviert. Auch übermäßiger Konsum von Alkohol sowie Übergewicht beschleunigen diesen Prozess.

Diesen Prozess zu verlangsamen bis die Angehörigen Abschied nehmen konnten, ist ein Grund für den Einsatz von Thanatopraxie.

WAS IST MODERN EMBALMING?

Auch Modern Embalming oder Einbalsamieren ist ein Verfahren zur kurzfristigen Konservierung von Verstorbenen. Ästhetische Merkmale verstorbener Menschen können kurzfristig erhalten werden, wie etwa eine „gesunde“ Hautfarbe. In Deutschland kommt die Einbalsamierung hauptsächlich zum Einsatz, wenn ein Verstorbener ins Ausland / in die Heimat überführt werden muss / soll. Bei der Einbalsamierung kommen bestimmte Massagetechniken zum Einsatz, die die Leichenstarre lösen, um den Körper in die gewünschte Position zu bringen.

Der wohl spannendste Teil der Einbalsamierung ist der Austausch von Flüssigkeiten = Körperflüssigkeiten gegen steriles Einbalsamierungsfluid. Dieser Austausch ist zur Konservierung unabdingbar.

REKONTRUKTION

Auch wenn eine Rekonstruktion der Erscheinung – etwa nach einem Unfall vorgenommen werden soll, ist die vorherige Einbalsamierung empfehlenswert. Es gibt sehr viele Möglichkeiten Rekonstruktionen durchzuführen – man mag es nicht glauben doch die Rekonstruktion ist eine sehr kreative und liebevolle Arbeit.

All diese Arbeiten würdevoll für den Verstorbenen mit dem Gedanken an die Angehörigen auszuführen, ist uns eine Herzensangelegenheit.

Bei uns arbeiten festangestellte Thanatologen/ Thanatopraktiker, die auch von externen  Berufskollegen für Hilfestellungen angefragt werden.

UNTERSTÜTZUNG

Unsere Hilfe für Sie

  • Hausbesuch oder Termin in einem unserer Beratungsbüros
  • Kompetente und individuelle Beratung zu allen Bestattungsarten
  • Besorgung der Sterbeurkunden und fehlender Familiendokumente
  • Abmeldung bei der Krankenkasse
  • Hilfe bei der Wahl der Grabstätte
  • Rat bei der Auswahl eines Grabmals
  • Hilfe bei Formalitäten, Terminabsprachen, Behördengängen
  • Komplette Organisation der Bestattung und Trauerfeier
  • Vermittlung von weltlichen Trauerrednern/-innen und Pastoren/-innen
  • Eigener Trauerfeierraum 
  •  Würdige und feierliche Aufbahrung am geschlossenen oder geöffneten Sarg
  • Beratung bei der Erstellung der Trauerkarten und -anzeigen
  • Umfangreiche Trauerartikel, z. B. Medaillons, Mini-Urnen, Fingerprints
  • Zugang zum Gedenkportal
  • Hilfe zum Thema „Digitaler Nachlass“
  • Überführung des/der Verstorbenen, auch aus dem/ins Ausland
  • Thanatologie: Einbalsamierung, z. B. zur Auslandsüberführung
  • Totenfrau: Totenfürsorge durch eine Frau
  • Beistand bei der Trauerbewältigung
  • GBI Trostkorb
  • Haushaltsauflösung

MITARBEITER

Wir

Melanie Regenberg

"Manchmal hilft es schon miteinander zu sprechen"

Hinrich Löschen

"Ein gemeinsames Lachen kann Schmerzen lindern"

Silke Schwarz

"Menschen begleiten zu können, bedeutet mir sehr viel"

Martin Behr

"Ich wollte einfach etwas Sinnvolles tun"

Silke Jansen

"Ich bin für klare Worte und liebevolle Gesten"

Dr. Horst Sebastian

„Meine Spiritualität hilft mir schwierige Situationen zu meistern“

Michaela Wackeroth

"Über den Tod zu sprechen ist der erste Schritt den Schmerz zu überwinden"

Anja Peters

"Zu Bett zu gehen und zu wissen, dass man Menschen an diesem Tag geholfen hat, ist das Beste"

Margret Kolbe

"Einen kühlen Kopf bewahren für diejenigen, die zu betroffen sind, das liegt mir"

Angela Dührkopp

"Ich unterstütze Familien gerne dabei, eigene Rituale zu finden und einzubringen"

Martina Dreher

"Ich kann mir keinen anderen Beruf mehr für mich vorstellen"

Jürgen Fanslow

"Manchmal hilft es, Dinge, die einem beängstigend bevorstehen, ganz sachlich zu betrachten"

Wir

SIND NOCH MEHR..

Kooperationspartner

Blog - info - News

Unser Beitrag

KINDERBESTATTUNG

KINDERBESTATTUNG WENN DER TOD SICH NICHT AN REGELN HÄLT 𝓚𝓲𝓷𝓭𝓮𝓻𝓫𝓮𝓼𝓽𝓪𝓽𝓽𝓾𝓷𝓰 W̺͆e̺͆n̺͆n̺͆ d̺͆e̺͆r̺͆ T̺͆o̺͆d̺͆ s̺͆i̺͆c̺͆h̺͆ n̺͆i̺͆c̺͆h̺͆t̺͆ a̺͆n̺͆ R̺͆e̺͆g̺͆e̺͆l̺͆n̺͆ h̺͆a̺͆e̺͆l̺͆t̺͆… Wenn der Tod sich nicht an die Regel

Read More »

HALT MICH FEST

HALT MICH FEST INDIVIDUELLE BEGLEITUNG Halt mich fest. Ich spüre, Deine Hand greift mich nicht. Kein Wort über Deine Lippen rinnt, die Hülle so leer, bekannt und so fremd. Dieser

Read More »

WAS BLEIBT?

WAS BLEIBT? Niemand geht so ganz. Die Schritte fallen schwer. Das Klimpern des Schlüssels in der Tasche löst keine Vorfreude aus, sondern Angst. Beim Öffnen der Tür

Read More »

Der letzte Weg

Artikel zum Jubiläumsjahr Der letzte Weg – Artikel zum Jubiläum von Peter Wenig. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Großhamburger Bestattungsinstituts rV ist die Schwelle

Read More »

Wenn Zeit endet

Wenn Zeit endet Alles hat seine Zeit…Und was genau bedeutet das nun?Mit Zeit, Unendlichkeit und Ewigkeit beschäftigen sich seit Anbeginn der Zeit – was auch

Read More »

TRAUER ist liebevolles Erinnern

TRAUER ist liebevolles Erinnern Trauern ist liebevolles Erinnern. Vielleicht könnte man auch schreiben – ohne Liebe ist es keine Trauer, sondern nur eine/mehrere Erinnerung/en Wir Trauern weil wir Lieben. Trauer

Read More »

„Der Tod ist gewissermassen eine Unmöglichkeit, die plötzlich zur Wirklichkeit wird.“ 

Johann Wolfgang von Goethe