Zur Startseite A+ A-

Trauerfeier Niki Lauda

Der im Alter von 70 Jahren verstorbene Formel 1 Rennfahrer und Eigentümer diverser kleiner Fluggesellschaften wird heute im Stephansdom in Wien aufgebahrt. Nach dem Requiem wird Niki Lauda im engsten Familienkreis beigesetzt. Wie in einer live-Schaltung von BILD zu sehen ist, wurde ein sehr einfacher Holzsarg gewählt. Auf dem Sarg thront der Rennfahrerhelm von Niki Lauda. Wie der NDR berichtete, soll Niki Lauda in seinem Rennfahrer Overall beerdigt werden. Dass ein Sportler im Stephansdom mit einem Requiem verabschiedet wird, ist in der Geschichte Österreichs einmalig. Als Trauerredner haben sich der österreichische Bundespräsident van der Bellen und der US-Politiker und Schauspieler Arnold Schwarzenegger angekündigt. Wenn Sie diesem Link folgen, gelangen Sie zur Trauerfeierübertragung des österreichischen Weltstars Niki Lauda. Von 8 Uhr bis 11:30 Uhr am 29. Mai können sich die Fans und Bürger von Wien von Niki Lauda verabschieden, indem sie am Sarg unmittelbar einen letzten Gruß hinterlassen können. Im Hintergrund des Sarges ist ein großes Foto von Niki Lauda auf einer Staffelei zu sehen, so wie es bei modernen Trauerfeiern, auch beim GBI, inzwischen üblich geworden ist.

Nachtrag: Offensichtlich gab es Störungen bei der öffentlichen Verabschiedungszeit der Trauerfeier von Niki Lauda. So haben eine Reihe von Kondolierungswilligen ein Selfie mit dem Handy an dem Sarg von Niki Lauda gemacht. Zurecht regt sich die österreichische Presse über solche Menschen auf, die völlig unangemessen in der Situation einer Trauerfeier agierten. Beim Kondolieren erweist man dem Toten die letze Ehre. Fotos zu machen ist sicherlich angemessen, aber ein Selfie auf jeden Fall deplatziert.

Kostenrechner