Zur Startseite A+ A-

Anteilnahme

Wie kondoliere ich richtig?

„Condolieren“ stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „Schmerz empfinden, mittrauern“. Zunächst stellt sich die Frage, wenn man vom Tod eines Bekannten, Freundes oder Familienmitgliedes erfährt, wie reagiere ich? Dazu haben wir in unserem Kondolenzratgeber viele, viele Möglichkeiten zusammengetragen. Die Kapitel sind gegliedert nach den Beziehungszusammenhängen, wie zum Beispiel Arbeitsfreund, Geschäftspartner usw. Hier klicken für weitere Informationen.

Authentische sein

Möchte man einem Verwandten, Freund oder Bekannten zum Verlust eines nahen Angehörigen kondolieren, sollte man vor allem eins beachten: Anstatt sich in abgedroschenen Phrasen und vorgestanzten Formulierungen zu ergehen, sollte man lieber in authentischen Worten sein Mitgefühl zum Ausdruck bringen.

Fühlen Sie sich also frei. Ihre Anteilnahme und den empfundenen Verlust vermitteln Sie beispielsweise, indem Sie mit dem Verstorbenen geteilte gemeinsame Erlebnisse ins Gedächtnis rufen oder besondere Begebenheiten Revue passieren lassen. Wichtig ist es dabei zu zeigen, dass der Tod auch für den Schreibenden einen Verlust darstellt.

Kondolieren auf traditionelle Weise

Entscheidend für die traditionelle Art zu kondolieren ist der Ausdruck der Anteilnahme in handschriftlicher Form.

Wenn Sie Hinweise zur Formulierung haben möchten, finden Sie hier zahlreiche
Vorschläge – ob für den Tod eines Geschäftsfreundes, eines Vorgesetzten oder eines engen Familienangehörigen.

Digitales Kondolieren

Auch wenn man noch hin und wieder der Auffassung begegnet, man sollte keinesfalls per SMS kondolieren – wir vom GBI finden, dass für den Bereich der Trauer dasselbe gelten sollte wie für viele andere Lebensbereiche auch: Im Zeitalter des Digitalen, das an schnelle Reaktionen gewöhnt ist, kann mitunter auch dieser Weg in Betracht kommen. Besonders dann, wenn es nur den einen, ausschließlichen Kontaktweg gibt, kann die Anteilnahme auch per SMS oder WhatsApp ausgedrückt werden.

Wir sind davon überzeugt, dass es im 21. Jahrhundert mehrere zulässige Wege gibt und geben muss, einem Trauernden gegenüber sein Mitgefühl auszudrücken. Ganz unabhängig davon liegen Sie mit einer traditionellen Trauerkarte mit entsprechendem Motiv immer richtig.