Zur Startseite A+ A-

Geschichte

Seit 97 Jahren nah an den Bürgern Hamburgs

Das GBI Großhamburger Bestattungsinstitut rV wurde 1920 von Gewerkschaften, der AOK und einem Konsumverein gegründet. Ansatzpunkt damals wie heute ist es, der Bevölkerung von Hamburg „eine sozialadäquate Bestattung“ zu ermöglichen. Diese Verpflichtung ist nicht nur in unseren internen Handlungsleitlinien verankert, sondern auch in der GBI Satzung.

Die Gruender

Das GBI weist noch eine weitere Besonderheit auf: Es gibt keinen Kapitaleigner, das Unternehmen gehört sich selbst und kann so mit größerem Weitblick agieren, da keine Kapitaleigner eine schnelle Rendite erwarten. Dies führt dazu, dass die Preisgestaltung moderat ist und das GBI seinen ursprünglichen Gründungsideen weiterhin Rechnung tragen kann. Die Rechtsform des GBI ist ein rechtsfähiger Verein, daher die Abkürzung rV. Bei Wikipedia ist nachzulesen, dass GBI von einem späteren Senator gegründet wurde, der als Finanz-Experte in den Gewerkschaftskreisen einen sehr guten Ruf genoss. Der Senator Max Mendel, link. wurde 1942 mit seiner Frau im KZ Theresienstadt ermordet.

Preistransparenz

Auf seine Preistransparenz ist das GBI stolz, ebenso wie auf die neu verliehene Zertifizierungsurkunde des TÜV Rheinland. Nach DIN EN 9001 sind wir ein qualitätszertifiziertes Unternehmen. Das bedeutet, dass unsere Betriebsabläufe klar strukturiert und unsere Kostenstrukturen festgelegt sind und willkürliches Handeln ausgeschlossen ist. Ihnen garantiert dies Planungssicherheit und Transparenz in jeder Phase unserer partnerschaftlichen Zusammenarbeit. Das GBI ist eines der wenigen Bestattungshäuser in Deutschland, die Preise im Internet, hier, darstellen. Damit beweisen wir eine Transparenz, die Qualität und Preiswürdigkeit koppelt.

Trauerfeiern- Unternehmensphilosophie

Wenn man von einer Unternehmensphilosophie sprechen mag, dann ist die GBI Großhamburger Bestattungsinstitut Leitlinie, dass allen Menschen eine würdige Bestattung ermöglicht wird. Wir fördern den Verein Quo Vadis, der kostengünstige Grabstätten mit Namenszeichen anbietet. Die Preise sind moderat. Unser besonderes Anliegen ist es die Förderung der Trauerkultur, insbesondere Trauerfeiern, zu ermöglichen. Trauerfeiern sind manches Mal ein ernstzunehmender Kostenfaktor. Daher hat das GBI Bestattungsinstitut besondere Angebote geschaffen, die auch für den „kleinen Geldbeutel“ eine Trauerfeier im GBI-Trauerfeierraum ermöglichen. In diesem Zusammenhang bieten wir auch einen anschließenden kleinen Leichenschmaus an, der in den Kostenstrukturen sehr übersichtlich ist. Weiterhin gibt es die Möglichkeit eine kleine Abschiedsrede am Grab zu halten. Rituale ernst zu nehmen, im Sinne einer Trauerkultur, auch für den eigenen Verlustverarbeitungsprozess, ist uns ein großes Anliegen. Rituale sind wichtig und die Trauerfeier an sich ist eines der wichtigsten Rituale im Kreislauf des Lebens.

Kostenrechner