Zur Startseite A+ A-

Urkunden für den Bestattungsfall

Das GBI ist ein erfahrener und bewährter Partner bei Todesfällen. Angehörige und  Hinterbliebene beraten und unterstützen wir kompetent in allen administrativen und organisatorischen Belangen und sind rund um die Uhr für Sie erreichbar. 040 248400

1. Das sollten Sie sofort erledigen: Hier sollte nach jedem Punkt (1., 2., 3.) jeweils eine Leerzeile eingefügt werden und am besten Spiegelstrichgliederung

– Hausarzt oder Notarzt verständigen
– Ausstellung des Totenscheins
– persönliche Unterlagen bereitstellen, dazu gehören: Personalausweis, Heirats- und Geburtsurkunde, ggf. Bestattungsvorsorgevertrag, Organspenderausweis, Testament
– Bestatter kontaktieren
– Veranlassung der Überführung des Verstorbenen

2. Das Beratungsgespräch beim Bestatter

2.1 Sie benötigen folgende Unterlagen:

Familienbuch/-dokumente
– Personalausweis
– Krankenversicherungskarte
– Grabdokumente (bei vorhandenem Grab)
– ggf. Bestattungsvorsorgevertrag
– ggf. Schwerbehindertenausweis
– Rentenunterlagen

2.2. Folgende Entscheidungen treffen Sie beim Bestatter:

– Wahl der Bestattungsform: Erdbestattung, Feuerbestattung, Seebestattung, Diamantbestattung, Naturbestattung
– Auswahl des Sarges/der Urne
– Wahl des Friedhofs/Grabs
– Art von Trauerfeier und Abschiedsempfang

3. Das erledigen wir für Sie:

– Beantragung/Abholung der Sterbeurkunden beim zuständigen Standesamt
– Abmeldung der Rente bzw. Beantragung der Überbrückungsrente
– Abmeldung bei der Krankenkasse
– Gestaltung und Druck der Trauerkarten
– Schaltung von Traueranzeigen
– Regelung des digitalen Nachlasses

4. Dabei unterstützen wir Sie:

– inhaltliche und organisatorische Gestaltung von Trauerfeier und Abschiedsempfang
(Termin, Ort, Reden, Musik, Dekoration etc.)
– Druck und Versand der Danksagungskarten

5. Daran sollten Sie nach der Beerdigung denken:

– Beantragung des Erbscheins beim Nachlassgericht
– Eröffnung des Testaments
– Kündigung laufender Verträge (z. B. Miete, Vereinsmitgliedschaften, Strom, Telefon etc.)
– Anlegen einer Akte mit allen wichtigen Dokumenten (Sterbeurkunde, Grabnutzung, Grabpflege und Abrechnung)
– Räumung der Wohnung
– Räumung des Grabes nach ca. 6 Wochen
– Beauftragung eines Steinmetzes für den Grabstein
– Grabpflege

 

Kostenrechner