Zur Startseite A+ A-

wer trägt die Kosten einer Bestattung?

Die Kosten einer Bestattung sind nicht gering. Schon seit langer Zeit hat der Hamburger Gesetzgeber im Hamburger Bestattungsgesetzt die Kostentragungspflicht festgelegt. Es gilt der Grundsatz: Je näher man mit dem Verstorbenen verwandt ist, desto eher muß man die Kosten tragen. Die Kostentragungspflicht entspricht der Rangfolge im Erbrecht.

Gemäß §  1968 BGB wird über die  Beerdigungskosten festgelegt „Der Erbe trägt die Kosten der Beerdigung des Erblassers.“

In § 22 IV Bestattungsgesetz Hamburg ist niedergelegt die Reihenefolge der Kostentragungspflichten:

a)   der Ehegatte,
b)   die ehelichen und nichtehelichen Kinder,
c)   die Ehegatten der ehelichen und nichtehelichen Kinder,
d)   die Stiefkinder,
e)   die Ehegatten der Stiefkinder,
f)    die Enkel,
g)   die Ehegatten der Enkel,
h)   die Eltern,
i)    die Geschwister,
j)    die Stiefgeschwister,
k)   die Großeltern,
1)   die Verschwägerten,
m)  die Kinder der Geschwister,
n)   die Geschwister der Eltern,
o)   die Kinder der Geschwister der Eltern,
p)   die Verlobte/der Verlobte,
q)   die Lebensgefährtin/der Lebensgefährte.
Sind mehrere Personen einer Rangfolge vorhanden, so hat der ältere Angehörige das Vorrecht vor dem jüngeren Angehörigen.

Kostenrechner