Zur Startseite A+ A-

Zitate und Maximen christlicher Glaubensinhalte

Von guten Mächten wunderbar geborgen,
erwarten wir getrost, was kommen mag.
Gott ist mit uns am Abend und am Morgen
und ganz gewiss an jedem neuen Tag.
Dietrich Bonhoeffer

„Herr, auf dich vertraue ich, in deine Hände lege ich mein Leben.“
Aus dem kirchlichen Nachtgebet

Ihr, die ihr mich so geliebt habt,
seht nicht auf das Leben, das ich beendet habe,
sondern auf das, welches ich beginne.
St. Augustinus

Herr, dir in die Hände
sei Anfang und Ende,
sei alles gelegt.
Eduard Mörike

Es gibt keinen Abschied für diejenigen,
die in Gott verbunden sind.
Pius XII.

Nicht trauern wollen wir,
dass wir ihn/sie verloren haben,
sondern dankbar sein,
dass wir ihn/sie gehabt haben,
ja, auch jetzt noch besitzen,
denn wer in Gott stirbt,
der bleibt in der Familie.
Hl. Hieronymus

Du hast ihn uns geliehen, o Herr, und er war unser Glück.
Du hast ihn zurückgefordert, und wir geben ihn dir ohne Murren, aber das Herz voll Wehmut.
Hl. Hieronymus

Der Tod ist das Tor zum Licht am Ende eines mühevoll gewordenen Weges.
Franz von Assisi

Der Mensch lebt und bestehet nur eine kurze Zeit;
und alle Welt vergehet mit ihrer Herrlichkeit.
Es ist nur einer ewig und an allen Enden,
und wir sind in seinen Händen.
Matthias Claudius

Kostenrechner